Badezusatz aus Thymian selber machen bei Erkältung und Husten

11. März 2015

BadezusatzThymian ist nicht ohne Grund eines der besten Hausmittel bei Husten und Erkältungen. Besonders beliebt und wirkungsvoll sind Vollbäder, Dampfbäder und Tees mit dem Heilkraut. In unserem Artikel lesen Sie, wie Sie ein Badezusatz aus Thymian selber machen und anwenden können.



Es gibt zwei Varianten, wie Sie den Badezusatz aus Thymian selber machen können. Getrockneten Thymian bekommen Sie in der Apotheke oder auch sehr preiswert und bequem über online-Kauf (dazu einfach rechts den Amazonbutton zum Bestellvorgang klicken)
Auch können Sie frischen Thymian aus dem Garten oder Kräutermarkt verwenden.

Herstellung eines Thymian-Sudes

Für diese Variante benötigen Sie

  • 2 Esslöffel Thymian
  • 1 Liter heißes Wasser

Zubereitung:
Geben Sie den getrockneten oder zerkleinerten frischen Thymian in einen Topf und gießen Sie 1 Liter heißes, aber nicht kochendes Wasser dazu.
Lassen Sie alles etwa 10 Minuten ziehen.
Danach wird der Sud mit einem feinen Sieb gefiltert und dem eingelassenen Badewasser zugegeben.
Alternativ können Sie den Badezusatz aus Thymian selber machen mit Variante 2. Sie ist etwas einfacher.

Thymian direkt ins Badewasser geben

Für diese Variante der Zubereitung benötigen Sie

  • 2 Esslöffel Thymian
  • 1 Baumwollsäckchen

Zubereitung

Der Thymian wird in ein Baumwollsäckchen (siehe Amazon-Button rechts) gefüllt und dieses gut verschlossen.
Beim Einlassen des warmen Wasserns legen Sie es mit in die Badewanne und die Wirkstoffe werden so in das Wasser abgegeben.

Wirkung & Anwendung

Bitte achten Sie darauf, wenn Sie einen Badezusatz aus Thymian selber machen, dass die Badedauer etwa 15 Minuten erfolgen sollte. Und sich eine Nachruhezeit von etwa einer halben bis Stunde empfiehlt.

Die Wirkstoffe des Thymianbades haben schleim- und krampflösende sowie antibiotische Eigenschaften.