Handbad mit Olivenöl selbermachen

3. Dezember 2014

Hand mit BlumeLeiden Sie unter rauen, rissigen oder strapazierten Händen? Abhilfe schafft ein Handbad mit Olivenöl. Ganz einfach und preiswert können Sie ein Handbad mit Olivenöl selbermachen. Lesen Sie bei uns, wie Sie es richtig anwenden für ein optimales Ergebnis und streichelzarte Hände.






Unsere Hände sind selten bedeckt und neben dem Gesicht unser optisches Aushängeschild. Aber gerade im Winter sind unsere Hände oft ungeschützt und großen Temperaturschwankungen zwischen drinnen und draußen ausgesetzt. Aber auch in den warmen Jahreszeiten können Sie durch mangelnde Aufmerksamkeit und zu viel Umgang mit Wasser rau, trocken und im schlimmsten Fall sogar rissig werden.
Um schnelle Abhilfe zu schaffen helfen Handbäder, Peelings und Masken. Heute möchten wir Ihnen ein sehr wirkungsvolles Handbad vorstellen.

Anwendung

Um ein Handbad mit Olivenöl selbermachen zu können, benötigen sie folgendes:

  • 100 ml Olivenöl
  • eine flache Schüssel

ALTERNATIV:

  • 50 ml Olivenöl
  • etwas Honig, Zitrone, Sahne oder Naturjoghurt

Tipp: Sie brauchen um dieses Handbad mit Olivenöl selbermachen zu können, nicht das teuerste Olivenöl kaufen. Ganz normales aus dem Supermarkt reicht aus.

Erwärmen Sie das Olivenöl leicht bei kleiner Flamme oder im warmen Wasserbad. Geben Sie es dann in eine flache Schüssel und baden abwechselnd die Hände für 5-10 Minuten darin. Abschließend massieren Sie die Reste in die Hände ein. Sie können aber auch das Olivenöl auf den Händen belassen und durch den Schutz mit Einmal-Baumwollhandschuhen aus der Apotheke das Olivenöl einige Stunden oder über Nacht einziehen lassen.

Wollen Sie das Olivenöl nicht pur anwenden, können Sie es mit den Alternativvorschlägen mischen und so anwenden. Alle anderen Zutaten haben weitere sehr gute hautpflegende Eigenschaften.

Pflegende Handcremes können Sie auch bei Amazon bestellen: