Sprudelnde Badekugeln selber machen

12. Mai 2015

BadekugelnSprudelnde Badekugeln, auch als Badebomben bekannt, kann man kaufen oder auch ganz einfach selber machen. Es ist nicht schwer, pflegende sprudelnde Badekugeln selber zu machen und außerdem macht es auch noch Spaß. Hier finden Sie ein Rezept und eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie sprudelnde Badekugeln selber machen können.



Rezept

Dieses Rezept für sprudelnde Badekugeln zum Selbermachen reicht für 4 Badekugeln. Sie benötigen:

  • 250 Gramm Kaiser-Natron
  • 125 Gramm Zitronensäure-Granulat
  • 50 Gramm Stärke (normale Speisestärke)
  • 50 Gramm hautpflegende Fette oder Öle wie Olivenöl, Kokosöl, Kakaobutter, Mandelöl etc.

Alternativ kommen dann noch ätherische Öle wie Zitrone, Orange etc, Deko wie Rosen-oder Lavendelblüten und Farbe wie Seifenfarbe oder Lebensmittelfarbe dazu.

Schritt für Schritt Anleitung

  • Alle benötigten Zutaten erhalten Sie im Supermarkt, Drogeriemarkt oder bequem online wie beispielsweise hochwertiges sehr gutes Zitronensäure-Granulat (siehe rechts den Amazonbestellbutton), denn dieses sorgt in Kombination mit dem Kaiser-Natron für den Sprudeleffekt im Badewasser. Wenn Sie sprudelnde Badekugeln selber machen wollen, sind diese beiden Zutaten Grundvoraussetzung.
  • Mischen Sie alle Zutaten in einer Schüssel mit einem Küchenrührgerät. Die Öle bzw. Fette sollten dazu in einer cremigen oder flüssigen Konsistenz vorliegen.
  • Danach formen Sie aus der Masse gleichmäßige Kugeln und lassen diese in kühler Umgebung 2-3 Tage aushärten.

Wie Sie sehen, können Sie mit wenigen Handgriffen und Zutaten sprudelnde Badekugeln selber machen, welche auch noch durch die Zugabe der Öle und Fette sehr hautpflegend sind. Wir wünschen ihnen viel Spaß!