Wundermittel Chlorella für die Haut

9. April 2019

FrauenrückenSchon seit einigen Jahren ist Chlorella auch in unsren Breiten als wahres Wundermittel für die Haut bekannt. Bei dem grünen Stoff handelt es sich um eine ganz bestimmte Form der Süßwasseralge. Den klingenden Namen hat sie übrigens aus dem Lateinischen – übersetzt heißt er so viel wie „junges Grün“. Und jünger aussehen kann jeder, der sich mit hochwertigen Chlorella Produkten versorgt.




Warum Chlorella so gesund ist

Chlorella fällt durch die bestechend grüne Farbe auf. Kein Wunder, denn immerhin wurde auf der Welt noch keine andere Pflanze gefunden, die mehr Chlorophyll enthält. Dieses ist dafür verantwortlich, dass Blätter, Gräser und Stiele von Pflanzen ihre typisch grüne Farbe haben. Wissenschaftler haben festgestellt, das Chlorophyll von der Struktur her dem menschlichen Hämoglobin ähnlich ist. Dieses wiederum gibt dem Blut seine typisch rote Farbe. Chlorella bietet viele gesundheitliche Vorteile. Sie sind reich an Aminosäuren, Vitaminen und Spurenelementen. Hier eine kleine Auswahl der Inhaltsstoffe:

• Spurenelemente und Mineralstoffe: Calcium, Mangan, Selen, Eisen, Zink, Kalium
• Vitamine: A, C, B, K
• Außerdem sind 30 verschiedene Fettsäuren enthalten
• Hoch ist der Anteil an Antioxidantien mit rund 25mg pro Gramm

Dank dieser zahlreichen gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffe kann die Chlorella Alge in vielen verschiedenen Gebieten eingesetzt werden. So trägt sie auch entscheidend zur Verbesserung des Hautbildes bei.

Schönere Haut dank Chlorella

Jugendliche Haut voller Spannkraft – das wünschen sich viele bis in das hohe Alter. Chlorella kann dabei helfen, der Haut mehr Frische zu verleihen. Sie bewirkt nämlich unter anderem einen natürlichen Schutz der obersten Hautschicht. Diese ist zahlreichen Umweltbelastungen ausgesetzt. Im Winter bringt der Wechsel zwischen eiskalten Außentemperaturen und Wind sowie der oft überheizten Luft im Büro oder in der Wohnung das größte Organ des Menschen oft aus der Balance. Im Sommer kommt es durch die UV-Strahlung vermehrt zu Schäden. Chlorella bewirkt, dass sich die Haut auf natürliche Weise regeneriert und der Schutz durch die Fett- Wasserschicht in der Oberhaut wieder hergestellt wird. Dadurch reguliert sich das Hautbild wie von alleine und Irritationen, Pickel und Mitesser verschwinden. Allerdings darf man sich bei einer oralen Einnahme von Chlorella Präparaten keine Wunder erwarten: Das Hautbild verbessert sich nach und nach bei einem längeren Einnahmezeitraum. Immerhin dauert es seine Zeit, bis der Körper seine Mineralstoffspeicher aufgefüllt hat. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Chlorella der Hautalterung entgegenwirkt. Das passiert durch die verbesserte Zellererneuerung. Doch Chlorella kann man nicht nur in Form von Kapseln oral anwenden. Vielmehr bietet sich die Alge auch für nährstoffreiche Packungen an. Diese kann man ganz einfach und mit nur wenigen Zutaten zu Hause selbst herstellen.

Die Chlorella Maske selbst hergestellt

Schöne Haut kommt ja bekanntlich nicht nur von innen, auch von außen kann man viel dazu beitragen, dass sich das Hautbild verbessert. Da es Chlorella in Form von Pulver gibt, kann man darauf viele Pflegeprodukte ganz bequem und ohne viel Aufwand selbst herstellen. Für eine wohltuende Gesichtsmaske gibt man einfach etwas Pulver in eine Schüssel und fügt so viel Wasser hinzu, bis ein dicker Brei entsteht. Nach einer Grundreinigung des Gesichts mit milder Pflege trägt man den Brei auf und lässt die Packung ungefähr 15 Minuten einwirken. Gut lässt sich Chlorella auch mit grünem und weißem Tee kombinieren: Dabei verwendet man statt Wasser einfach frisch aufgebrühten Tee. Möchte man mit Chlorella auch abgestorbene Hautpartien entfernen, fügt man zu dem Brei einfach ein wenig Mandelkleie dazu. So entsteht mit nur wenigen Zutaten ein hochwertiges Peeling. Wichtig ist, die Packungen und Peelings immer frisch zuzubereiten. So profitiert die Haut am meisten von den positiven Inhaltsstoffen der Süßwasseralge. Außerdem lässt sich der frisch gemachte Brei auch besser im Gesicht verteilen.